MilchkaffeeEin Milchkaffee besteht aus Espresso und je nach belieben des Konsumenten aus Milch und Milchschaum, zum Beispiel im Verhältnis von 1 zu 1. Häufig wird auch Espresso anstatt von Kaffee verwendet. Der Milchkaffee kann entweder selbst hergestellt werden, indem Kaffee, Milch und aufgeschlagene Milch in eine Tasse gegeben wird. Aber auch viele Kaffeevollautomaten haben ein extra Programm dafür.

Woraus setzt sich ein Milchkaffee zusammen?

Wie bereits oben geschrieben, einfach einen Espresso und dazu nochmals die gleiche Menge aufgeschäumte Milch in eine Tasse geben.

Wie wird der Milchkaffee in Österreich und Schweiz genannt?

Melange ist die Bezeichnung in Österreich für diese Art von Kaffee. Es wird unterschieden zwischen Wiener Melange, großen Braunen und der kleinen Braunen.
Caffè Latte ist die italienische Bezeichnung für den Milchkaffee. Er wird in einer großen Tasse oder in einer Schale zum Frühstück serviert werden. Eine Besonderheit bei dem Caffè Latte ist, dass dieser aus einem doppelten Espresso besteht und meistens kein Milchschaum verwendet wird.

Auch der Café au lait wird in einer Schale serviert und ist die Bezeichnung in Frankreich für den Milchkaffee. Auch der Latte macchiato kommt aus Frankreich und unterscheidet sich dadurch, dass die verschiedenen Zutaten von Espresso, Milch und Milchschaum nicht vermischt, sondern in Schichten aufgegossen werden.

Der Café con leche und auch der Café cortado sind die Bezeichnungen für den spanischen Milchkaffee. Dieser unterscheidet sich am stärksten von dem deutschen Milchkaffee. Diese Sorten bestehen aus Kaffeebohnen mit dunklerer Röstung und beinhalten rund doppelt so vimel Kaffee wie der herkömliche Milchkaffee. Er wird zum Teil auch mit wenig, gesüßter Milch verschnitten.